Kredit trotz Schufa – günstige Darlehen in Niedrigzinszeiten

Bestimmte Zielgruppen haben es schwer einen regulären Verbraucherkredit zu erhalten. Selbstständige, Arbeitslose, Personen, die ungerechtfertigterweise einen Schufa-Eintrag aufweisen oder auch Schüler und Studenten sind davon betroffen. Für den Fall, dass diese einen Kredit benötigen, müssen sie sich nach alternativen Möglichkeiten umsehen.

Keine ausreichende Bonität

Alle Banken, die ihre Kreditanträge prüfen, stellen zunächst einmal eine Schufa-Anfrage. Hier erhalten sie Informationen zu der Kreditwürdigkeit (Bonität) des Antragsstellers. Ist diese Bonität negativ, wird die Bank keinen Kredit gewähren. Doch nicht jeder Eintrag bei der Schufa ist gerechtfertigt. Zwar unterlaufen der Schufa nur in einer wirklich bedeutend kleinen Anzahl der Fälle selbst Fehler, oft ist es aber so, dass Unternehmen fälschlicherweise Meldungen bei der Schufa machen, etwa weil eine Rechnung verzögert bezahlt oder gar vergessen wurde. Es lohnt sich einmal die Möglichkeit der Selbstauskunft in Anspruch zu nehmen, um seinen persönlichen Schufa-Eintrag zu sichten. Sobald dieser ungerechtfertigt ist, sollte man ihn prüfen und löschen lassen.

Selbstständige – die Krux mit den regelmäßigen Einkünften

Selbstständige können in der Regel kein regelmäßiges Einkommen nachweisen und sind für reguläre Banken somit ein hoher Risikofaktor. Ohne entsprechende Sicherheiten haben auch sie es schwer Kredite gewährt zu bekommen. Besonders schwierige haben es dabei frische Gründer, die ihr Geschäftsmodell noch nicht unter Beweis gestellt haben. Sie sind es aber, die besonders dringend auf Kredite angewiesen sind.

Arbeitslose sind in der Regel auch von einer Kreditaufnahme ausgeschlossen und das, obwohl sie durchaus in der Lage sind, kleinere Kreditraten zu bezahlen. Auch sie haben aber die Möglichkeit einen Kredit zu beantragen. Die Lösung in diesen Fällen nennt sich Eilkredit und wird auch oft mit Schnellkredit beworben. Die Anbieter solcher Kredite verzichten auf eine Schufa Anfrage und ermitteln die Bonität des Antragsstellers auf andere Weise.

Was ist ein Eilkredit?

Ein Eilkredit wird meist von Online-Banken vergeben. Diese haben andere Bewertungskriterien und ein Eilkredit hat noch weitere Vorteile. Zum einen wird er nicht bei der Schufa vermerkt, zum anderen ist er auch besonders schnell verfügbar. Während man bei regulären Banken mitunter Wochen auf eine Kreditbewilligung warten muss, bekommt man bei Eilkrediten oft schon nach wenigen Stunden eine vorläufige Zusage. Wenn dann alle Unterlagen vollständig übermittelt werden, ist das Geld nach wenigen tagen auf dem Konto. Auf dem Portal eilkredit24 erhält man weiterführende Informationen und hilfreiche Ratschläge rund um das Thema Eilkredit.

Spezielle Angebote für Studenten

Studenten sind ebenfalls in der Situation, dass sie meistens nicht über die ausreichende Bonität verfügen, um reguläre Verbraucherkredite in Anspruch zu nehmen. Sie können zwar auch Schnell- oder Eilkredite beantragen, meist sind spezielle Studentenkredite aber günstiger. Hier sollte man genau vergleichen und das günstigste Angebot in Anspruch nehmen.

Jedem, dem also auf normalem Weg ein Kredit verweigert wurde, sollte die Möglichkeit des Eilkredits in Anspruch nehmen, um kurzfristige finanzielle Engpässe zu überbrücken. Dennoch sollte man seine persönliche finanzielle Situation im Vorhinein realistisch einschätzen um auch in der Lage zu sein die monatlichen raten über die Vertragslaufzeit tilgen zu können. Eine Kreditaufnahme sollte immer gut durchdacht sein und nie aus einer spontanen Laune heraus erfolgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.