Mit seinen Finanzen strukturiert und clever umgehen – das erspart Ärger und unnötige Ausgaben

Besonders in der heutigen Zeit ist es umso wichtiger, dass man seine gesamten Finanzen und finanziellen Möglichkeiten immer im Sichtfeld hat und sich regelmäßig einen Überblick verschaffen kann. Ist das nicht der Fall, gerät der Finanzhaushalt schnell völlig aus dem Ruder und Verschuldungen und Co. stellen sich schon nach kurzer Zeit ein. Mit kleinen Hilfsmitteln, wie dem simplen Führen eines Haushaltsbuches, einer hilfreichen Software zur Finanzplanung, oder auch durch cleveres Handeln und Tun im alltäglichen Leben kann man aufs Jahr hochgerechnet so einige Euro einsparen.

Dabei muss man noch nicht einmal am Existenzminimum leben oder sich im wahrten Sinne des Wortes die Butter vom Brot nehmen lassen. Bewusstes und gut überlegtes Handeln und Verändern kann schon für genügend Transparenz und Durchsicht in der Haushaltskasse sorgen.

Ein Haushaltsbuch führen

Das altbekannte Haushaltsbuch ist mit das einfachste und auch immer noch häufigste Hilfsmittel, um sich regelmäßig einen guten Überblick über seine Finanzen zu verschaffen. Allerdings muss man davon ausgehen, dass diese Buch auch tatsächlich täglich geführt wird und alle Daten stets ergänzt werden. Nur so ist schließlich auch ein guter Überblick über die Finanzen am Ende eines jeden Monats möglich. Jeder noch so geringfügige Einkauf und jede noch so klein und unwichtig erscheinende Ausgabe machen am Ende die Summe des Ganzen und wenn man diese im Blick hat, kann eigentlich beim Sparen nichts schief mehr gehen. Denn ziemlich übersichtlich und einfach ist das Haushaltsbuch zu führen und besonders bei kleinen Haushalten mit nur wenigen Familienmitgliedern ist das Führen eines solchen Buches Gold wert. Wer seine Ausgaben so im Blick hat, kann schließlich auch erkennen, wo genau eingespart werden kann und wo nicht.

Kleine Helfer machen lassen

Es gibt auch jede Menge kleine Helfer, die man durchaus einsetzen kann, um ein wenig Licht ins Dunkel des eigenen Finanzen-Dschungels bringen zu können. Dazu gehören nicht nur Vergleichsportale, die sich grundsätzlich nur mit dem Vergleichen unterschiedlichster Produkte und Hersteller widmen. Auch Bewertungen können helfen, sich für das richtige Produkt zu entscheiden, welches unter Umständen maßgeblich zum einsparen von Energiekosten beispielsweise beiträgt. Grundsätzlich kann man auch seine Finanzplanung mit geeigneter Software unterstützen und diese so einfach und vor allem äußerst strukturiert und übersichtlich durchführen. Wer also eh sehr viel am PC zuhause arbeitet, kann diese Möglichkeit ruhig auskosten und verschwendet zudem kaum Zeit fürs Managen seiner Finanzen in den eigenen vier Wänden.

Versicherungen vergleichen

Besonders bei Versicherungen kann man mitunter eine Menge einsparen. Denn viele Versicherungsnehmer sind zunächst schlichtweg überversichert. Des betrifft beispielsweise Hausratversicherungen, die nicht korrekt geändert oder sogar von vorneherein viel zu hoch und zu teuer abgeschlossen wurden. Auch Versicherungen fürs Auto, für die private Haftpflicht, für den Rechtsschutz, oder auch sonstige Versicherungsabschlüsse für unterschiedliche Bereiche. Einfach einmal die Anbieter untereinander vergleichen, die verschiedenen Konditionen und Leistungsumfänge abklopfen und wenn nötig den Anbieter fristgerecht kündigen und zu einem günstigeren Anbieter wechseln. Grundsätzlich gilt auch, dass man freie Wahl hat und diese auch tatsächlich nutzen sollte. Denn besonders bei Versicherungen, die schon zu früheren Zeiten abgeschlossen wurden, kann man beim Wechsel zu besseren Anbietern erhebliche Summen am Ende des Jahres einsparen.

Umsichtig sein

Natürlich gibt es auch immer wieder individuelle Möglichkeiten sich etwas Geld zu sparen, ohne dass man diese verallgemeinern und auf jeden übertragen könnte. Es liegt an jedem Verbraucher selbst, im Alltag immer wieder Situationen zu erkennen, hinter denen sich finanzielles Einsparpotenzial verbirgt. Haben Sie einen Mangel in Ihrer Wohnung entdeckt? Dann könnte es beispielsweise sein, dass sich eine Mietminderung durchsetzen lässt. Ein anderes Beispiel wären staatliche Zuschüsse die man in seiner individuellen Lebenssituation vielleicht abgreifen könnte (etwa Wohngeld oder spezielle Förderungen). Hier ist jeder gefragt, sich hinreichend zu informieren und umsichtig zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.