Sind Finanzierungen mittels zinsfreier Kredite eigentlich möglich?

Wenn man einen Kredit bei einer Bank aufnimmt, dann möchte diese natürlich auch Geld damit verdienen, und zwar durch die Berechnung von Zinsen. Darüber hinaus muss die Bank ihren Kunden auch Rendite auf ihr Vermögen zahlen, auch das muss finanziert werden. Die Frage, ob man auch einen zinsfreien Kredit bekommen kann, hätte sich somit eigentlich erübrigt. Das ist jedoch nicht der Fall, denn es ist durchaus möglich, auch einen zinsfreien Kredit zu bekommen, wie man zum Beispiel auch auf http://www.guenstige-kredite.com/finanzierung-mit-hilfe-eines-zinsfreien-kredits nachlesen kann.

Wo kann man einen zinsfreien Kredit aufnehmen?

Als wirksame Marketingmethode kennt man den Kredit ohne Zinsen bereits. Kauft man Elektroartikel oder ein Auto, so kann man häufig von einer Null-Prozent-Finanzierung profitieren, denn die Händler arbeiten fest mit einer Bank zusammen und treten einen Teil des Gewinns somit ab. In diesem Fall ist der Kredit allerdings zweckgebunden, das Geld kann also nicht anderweitig verwendet werden.

Auch vom Staat bekommt man unter gewissen Voraussetzungen einen zinsfreien Kredit, zum Beispiel vom Arbeitsamt bei Arbeitsaufnahme oder in Form von Bafög für Studenten. Die beste Möglichkeit, einen zinsfreien Kredit zu guten Konditionen und ohne Bindung an einen bestimmten Zweck zu bekommen, ist ein Privatkredit von Familienmitgliedern oder Freunden. Hier muss man allerdings aufpassen, denn so bald ein gewisser Freibetrag überschritten wird, muss eine Schenkungssteuer abgeführt werden.

Islamic Banking als mögliche Alternative

Wer nicht die Möglichkeit hat, sich im Bekanntenkreis Geld zu leihen, der kann noch einen anderen Weg gehen. Es gibt Banken, die gemäß dem islamischen Rechtssystem agieren, denn die Scharia verbietet die Erhebung von Zinsen. Doch auch diese Banken müssen sich ja irgendwie finanzieren, weshalb oftmals Preisaufschläge oder Gebühren fällig werden.

Ein ganz innovatives Konzept gibt es bei den so genannten Mitgliederbanken, die Idee dazu stammt aus Schweden, hier legte die JAK-Bank den Grundstein dazu. In diesem Fall sparen alle Mitglieder Geld an, welches dann gegenseitig zur Verfügung gestellt werden kann, um verschiedene Projekte zu finanzieren. Die Bank an sich bekommt nur den Betrag, der für die Verwaltung notwendig ist.

Zinsfreie Kredite sind momentan noch die Ausnahme

Doch beim Geldverleihen gilt nach wie vor der Grundsatz „keine Leistung ohne Gegenleistung“, denn zu verschenken hat selbstverständlich niemand etwas. Somit sind zinslose Kredite bisher in Deutschland eher eine Seltenheit, doch günstige Kredite findet man zum Beispiel auch auf 40000-euro-kredit.de. Bis sich die Mitgliederbanken auch hier durchgesetzt haben, wird es wohl noch einige Zeit dauern. Aktuell bleibt also fast nur der Privatkredit, wenn man bei der Verwendung des Geldes flexibel sein möchte. Natürlich gibt es auch zinslose Angebote, doch in dem Fall muss man in der Regel anderweitig Gebühren bezahlen.

Neue Regelungen bei der Null-Prozent-Finanzierung

Der Bundestag hat vor kurzem eine Überarbeitung des Kreditvergabegesetzes vorgenommen. Die Kreditgeber müssen die Kreditwürdigkeit der Verbraucher auch bei zinslosen Krediten viel genauer überprüfen. Eine Schufa-Auskunft gehört zum Standard, doch muss der Kunde nun auch seine Gehaltszahlungen nachweisen können. Bisher konnten Verbraucher bei einer Null-Prozent-Finanzierung nicht vorzeitig kündigen oder das finanzierte Objekt zurückgeben, das hat sich durch ein 14-tägiges Widerrufsrecht nun geändert. Kunden müssen über dieses Recht belehrt werden, ansonsten ist ein Widerruf während der gesamten Laufzeit möglich. Mittlerweile können die Kredite auch durch den Kunden oder den Kreditgeber vorzeitig gekündigt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.