Sind Selbstständige als Kreditnehmer chancenlos?

Bekanntermaßen wird bei der Vergabe eines Kredits viel Wert auf ein sicheres Beschäftigungsverhältnis des Kreditnehmers gelegt. Nur unter dieser Voraussetzung gilt es als sicher, dass dieser dazu in der Lage ist, die Tilgung gemäß der Vorgaben voranzubringen. Selbstständige, die mit einem schwankenden monatlichen Einkommen zu tun haben, stehen dadurch nicht besonders hoch in der Gunst der Kreditgeber. Doch wie ist es für diese Berufsgruppe möglich, dennoch das ersehnte Darlehen zu erhalten?

Angestellte mit deutlichen Vorteilen

Der klassische Angestellte verfügt jeden Monat über ein gut planbares Einkommen bestimmter Höhe. Von Anfang an ist klar, welcher Betrag auf das Konto fließt und welcher Teil davon für die Tilgung des Kredits eingesetzt werden kann. Befindet sich der Angestellte nicht mehr in der Probezeit, so ist eine Kündigung des Arbeitsverhältnisses unwahrscheinlich. So können allgemein positive Bedingungen für den Erhalt eines Kredits wahrgenommen werden, der dann für private Zwecke eingesetzt werden kann.

Ein noch höherer Status lässt sich bei Beamten beobachten. Da sie nach einiger Zeit praktisch unkündbar sind, zeigen sich viele Kreditgeber gerne dazu bereit, ihnen günstige Konditionen für ihr Darlehen zu gewähren. So kommt es, dass der sogenannte Beamtenkredit besonders niedrige Zinssätze mit sich bringt, die der Berufsgruppe eine ansehnliche Ersparnis ermöglichen.

Freiberufler und Selbstständige können derweil ein hohes jährliches Einkommen erwirtschaften und haben es dennoch schwerer, einen Kredit zu erhalten. Ihr Einkommen ist direkt von der aktuellen Auftragslage abhängig. Gelingt es in einem Monat nicht, genügend Aufträge an Land zu ziehen, so wirkt sich dies sehr schnell auf ihre finanzielle Bilanz aus. In der Folge begegnen ihnen Kreditgeber stets mit einem höheren Maß an Vorsicht und Zurückhaltung.

Neue Chancen im Internet

Als noch die klassische Hausbank als einzige Anlaufstelle für den Erhalt eines Kredits angesehen werden musste, war es für Selbstständige besonders schwer, ein Darlehen zu erhalten. In den vergangenen Jahren öffnete sich der Markt für Kreditgeber aus dem Internet, welche eher auf die Bedürfnisse der Selbstständigen eingehen. Gleichsam wurden dort neue attraktive Kreditformen geschaffen, welche die Chance bieten, besonders zügig finanzielle Lücken im persönlichen Haushalt zu decken. Dazu zählt etwa der Blitzkredit, welcher sich durch eine sofortige Auszahlung der Kreditsumme auszeichnet.

Generell ist es für Selbstständige nicht nur beim Blitzkredit von besonderer Bedeutung, die zur Verfügung stehenden Offerten genau zu vergleichen. Nur so sind sie dazu in der Lage, sich einen Eindruck von der individuellen Attraktivität zu machen. Bereits kleine Variationen in den fälligen Zinssätzen können im Laufe der Jahre einen entscheidenden Unterschied ausmachen. Nur der ganzheitliche Vergleich ist also ein geeignetes Mittel, um ein gutes Verhältnis von Preis und Leistung bei den Angeboten ausmachen zu können und dieses für sich zu nutzen.

Möglichkeiten der positiven Einflussnahme

Auch Selbstständige haben die Möglichkeit, ihre Chancen für den Erhalt des Darlehens positiv zu beeinflussen. Zunächst ist es möglich, sich um einen positiven Schufa-Eintrag zu bemühen, falls dieser nicht vorhanden sein sollte. Eine kostenlose Abfrage bietet die Möglichkeit, sich über den aktuellen Stand der Dinge zu informieren. Denn nicht nur eine unbezahlte Rechnung kann dafür sorgen, dass sich der Status ins Negative verkehrt und es folglich kaum mehr möglich ist, einen Kredit zu erhalten. Stattdessen wird von der Schufa etwa auch eine hohe Anzahl verschiedener Konten und Kreditkarten als negativer Aspekt gewertet. An diesen Stellen ist es möglich, die eigene Wahrnehmung in den Augen der Schufa zu verbessern und damit die Chancen für den Erhalt eines Kredits deutlich zu erhöhen.

Weiterhin haben Selbstständige die Chance, mit ihrer persönlichen Arbeit zu überzeugen. Wer erst wenige Monate auf selbstständiger Basis arbeitet, wird es in dieser Lage schwer haben, die Verantwortlichen zu überzeugen. Gelingt es derweil seit Jahren, ein festes Einkommen zu erwirtschaften, mit dem alle laufenden Kosten gedeckt werden können, so zeugt dies von Stabilität, die auch der Vergabe eines Kredits zugute kommen kann. Bisweilen ist es auch über die Höhe des jährlichen Umsatzes möglich, einen positiven Einfluss auf die Verantwortlichen zu nehmen und damit die eigene Situation positiv zu beeinflussen.

Es besteht dringender Handlungsbedarf

Seit Jahren ist bereits von einem massiven Wandel in der Arbeitswelt die Rede. Immer mehr Menschen lösen sich vom klassischen Dasein eines Angestellten und entscheiden sich für die Gründung der eigenen Existenz. Dies kann eine Chance sein, um neue wirtschaftliche Perspektiven zu erschließen und einer Arbeit nachzugehen, wie sie den eigenen Vorstellungen ganz und gar entspricht. Dennoch mangelt es noch immer an Angeboten, welche dieser wachsenden Gruppe der Selbstständigen zugute kommen können. Besonders die Hausbanken verfügen noch immer nicht über passende Offerten, die hierzu in Anspruch genommen werden können.

Auf der anderen Seite zeigt sich, dass besonders Gründer, Selbstständige und Freiberufler darauf angewiesen sind, Fremdkapital in Anspruch nehmen zu können. Dies dient ihnen nicht nur dazu, private Anforderungen zu erfüllen und damit eine Anschaffung auf dieser Ebene zu tätigen. Vielmehr werden die wirtschaftlichen Mittel für das Wachstum des eigenen Betriebs benötigt. Nur mithilfe günstiger Kredite können viele Selbstständige das Wachstum ihrer Idee verwirklichen. Wäre es unter besseren Umständen möglich, ein solches Darlehen zu erhalten, so würde es vielen Menschen leichter fallen, ihre Ideen in die Tat umzusetzen und die wirtschaftliche Potenz über die Jahre zu steigern. Stattdessen werden die womöglich entscheidenden Schritte in der Entwicklung durch den Mangel an Kapital regelrecht blockiert.

Der Bürge als Chance

Immer wieder wurde die Bürgschaft bei einem Kredit in den vergangenen Jahren als Risikofaktor eingestuft. Für viele Selbstständige handelt es sich jedoch um eine wichtige Chance, um doch ein Darlehen zu erhalten. Der eingesetzte Bürge kann folglich für fehlende Raten und ausstehende Kreditsummen verantwortlich gemacht werden, wenn der eigentliche Kreditnehmer nicht mehr dazu in der Lage ist, diese zu bezahlen. Folglich ist eine sichere Basis des Vertrauens erforderlich, um sich für dieses Modell entscheiden zu können.

Zumeist sind sich Selbstständige ohnehin sicher, dass keine negative Veränderung die eigene finanzielle Lage trübt. Der Bürge kann in dieser Lage der Garant dafür sein, dass sich die letzten Zweifel auf der Seite des Kreditgebers doch noch aus der Welt schaffen lassen. Mithilfe dieses Systems wird damit der Weg für den Erhalt des dringend benötigten Geldes frei, über das schon nach wenigen Tagen verfügt werden kann.