Tilgungskredite

Ein Tilgungskredit ist ein Darlehnen, was von der Bank über eine bestimmte Summe festgesetzt wird. Es hat eine feste Laufzeit und eine gleichbleibende, meist monatliche Tilgung. Auf die jeweilige Restschuld berechnen sich die Zinsen. Ein Tilgungskredit ist im Bankwesen die Norm. Ein Tilgungsdarlehnen wird mit monatlichen Raten begleichen, die immer einen schwankenden Betrag haben.

Dabei eintsteht eine sinkende monatliche Belastung. So wird eine schnellere Restschuldverringerung gewährleistet. Wie hoch genau die monatliche Belastung ist, ergibt sich aus dem Zeitraum, den man zur kompletten Tilgung benötigt. Wenn man einmal das Rentenalter erreicht hat, sollte auch das Darlehnen abgezahlt sein. Damit die Kreditnehmer bis zur Rente schuldenfrei sind, wird die Zinsbindung inkl. der monatlichen Tilgung dem Kredit angepasst.

Je geringer die Lebensjahre bis zur Rente sind, desto mehr sollte getilgt werden. Wer sich z. B. mit 25 Jahren einen Kredit nimmt, zahlt im Monat weniger dafür ab, als beispielsweise ein Kreditnehmer mit 45 Jahren. Je niedriger der Zinssatz ist, desto höher sollte der monatliche Abtrag sein. Benötigt man einen Kredit von 100.000 € und wählt den Zinssatz von 5% zahlt man nur allein den Zins von 416,67 €. Hat man dem Gehalt angemessen angegeben 500€ monatlich zurück zu zahlen, wird dies zu dem Zinssatz addiert und man hat bei seinem Kredit von 100.000 € einen monatlichen Abtrag von 916,67 €.

Doch welche Voraussetzungen müssen eigentlich erfüllt sein, um einen Kredit zu bekommen? Genügend Eigenkapital für den Traum vom Eigenheim hat kaum noch jemand. So muss man finanzieren. Ob einer Finanzierung zugestimmt wird, hängt von mehreren Faktoren ab, denn nicht jeder bekommt Geld von seiner Hausbank. Eine große Rolle bei der Kreditvergabe spielen die gespeicherten Daten bei der Schufa. Die Schufa hat auch die Daten wenn schon ein anderer Kredit vergeben wurde, noch läuft oder wenn dieser „geplatzt“ ist. Ein noch bestehender, nicht ausgeglichener Kredit ist wichtig für die Rechnung über die monatlichen Abzahlungen.

Wer als potenzieller Kreditnehmer einen Kredit schon mal hat platzen lassen, wird es um einiges schwerer haben, nochmals einen zu bekommen. Wer vorab schon mal seine Daten bei der Schufa einsehen möchte, kann dies online mit einer Selbstauskunft tun. Des weitern spielt natürlich das monatliche Einkommen des Antragstellers eine wesentliche Rolle. Es muss genügend vorhanden sein, um alle momentanen Belastungen zu tragen inkl. der eventuellen Tilgungsrate. Es kommt auch die Frage nach angespartem Eigenkapital. Ist etwas vorhanden, wird es mit eingerechnet und der Zinssatz sind.

Besitzt man nichts an Eigenkapital, sind die Chancen auf einen Kredit nicht geringer. Allerdings sollte man sich im Klaren darüber sein, dass die Kreditkonditionen damit schlechter ausfallen. Hier fallen nämlich deutlich höhere Zinsen an, die monatlich mit gezahlt werden müssen. Hat man vom Alter und vom Einkommen noch die Möglichkeit mit dem Eigenheim zu warten, sollte man diese Zeit nutzen, um sich noch ein Polster anzusparen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.